4 Prozent mehr als 2015:

Regionales Wirtschaftswachstum nimmt 2016 im Rhein-Neckar-Kreis zu

 

Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg hat aktuell die Wirtschaftsleitung und das Wirtschaftswachstum im Jahr 2016 der 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg analysiert. Erfreulich für den Rhein-Neckar-Kreis: Das regionale Wirtschaftswachstum hat im einwohnerstärksten Landkreis in Baden-Württemberg von 2015 auf 2016 um 4 Prozent zugenommen, zeigt die Statistik der Landesbehörde. „Wir freuen uns sehr“, so Landrat Stefan Dallinger, „dass wir nach wie vor ein starker Wirtschaftsstandort in Baden-Württemberg sind und mit dem erwirtschafteten Zuwachs Platz 8 unter den 44 Stadt- und Landkreisen belegen.“

Gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP), das heißt dem Wert an Gütern und Dienstleistungen, die in einem Wirtschaftsgebiet in einer bestimmten Periode produziert wurden, erwirtschaftete der Rhein-Neckar-Kreis im Jahr 2016 insgesamt eine Wirtschaftsleistung in jeweiligen Preisen von rund 17,9 Milliarden Euro.

 

Die Wirtschaftsleistung im Land betrug insgesamt 476,3 Milliarden Euro. Dort legte das Wirtschaftswachstum gegenüber 2015 um 2,5 Prozent zu. Platz 1 aller Stadt- und Landkreisen belegte der Bodenseekreis. Mit einem Plus von 10,3 Prozent gegenüber 2015 zählt er zum Wachstumsspitzenreiter, bei einer Wirtschaftsleistung von rund 10,5 Milliarden Euro. Unter den Stadtkreisen verzeichneten Freiburg im Breisgau und Mannheim mit jeweils 3,8 Prozent das größte Wirtschaftswachstum, zeigt die Statistik des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg.